Woolworth (Deutschland) ist insolvent

woolworth-insolvenzNach heutigen Angaben des Frankfurter Amtsgericht hat die deutsche Kaufhauskette Woolworth am Samstag Insolvenz beantragt. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Ottmar Hermann (bereits vorläufiger Verwalter von Karmann) bestellt.

Eigentümer von Woolworth Deutschland ist der britische Finanzinvestor Argyll Partners. Woolworth betreibt in Deutschland 323 Filialen und hatte zuletzt etwa 11.000 Mitarbeiter.
Noch im November hatte sich das Unternehmen auf Wachstumskurs gesehen. Allerdings gab der erst Anfang März zum Vorstandschef berufene ehemalige Lidl-Manager Stefan Rohrer nach vier Wochen seinen Job wieder auf – ein als eindeutiges Warnzeichen interpretierter Rückzug.

Im November hatte bereits das britische „Woolworths“ Insolvenz beantragt.
Der Kaufhaus-Pionier Woolworth wurde im Jahr 1879 gegründet mit dem Ziel unterschiedlichste Waren zu einem billigen Einheitspreis zu verkaufen.

Die Rezession hat damit eine weitere Schneise im Feld der Einzelhandelsketten/Kaufhäusern hinterlassen. Die hohen Personalkosten und Mieten sind bei den Umsatzrückgängen kaum noch aufzubringen.

Nachricht hinterlassen