Werbeagentur Goldammer stellt Insolvenz-Antrag

Werbeagentur-Goldammer-InsolvenzDie Finanzkrise fordert ein weiteres Opfer in der Kreativbranche: Die Werbeagentur Goldammer Werbeagentur GmbH (Hamburg) ist insolvent – zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Jens-Sören Schröder bestellt. Der Inhaber, Peter Goldammer (ehemals Geschäftsführer bei Scholz & Friends) sieht als eine Ursache der Insolvenz in dem Phänomen, dass sich Unternehmen nicht mehr langfristig binden wollten. Ein Gespräch über die eingetretene Insolvenz ist bei Werben und Verkaufen nachzulesen.

Der vorläufige Verwalter muss nun prüfen, ob die Agentur nach Eröffnung eines Insolvenzverfahrens fortgeführt werden kann. Alternativ können – sofern offen mit den Kunden kommuniziert wird – Etats auch über eine andere Agentur weiterbetreut werden. Hierzu können in solchen Fällen die Assets aus der Insolvenz herausgelöst und übertragen werden. Das nennt man dann „übertragende Sanierung“ und ist in vielen Fällen die unkompliziertere und schnellere Lösung – verglichen mit einer Sanierung des insolventen Unternehmens über einen Insolvenzplan.

Eine Fortführung im Stadium zwischen Insolvenzantrag bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens (sog. Insolvenzeröffnungsverfahren) ist nahezu gesichert, da die Löhne der (2) Mitarbeiter über Insolvenzgeld abgesichert sind, das Unternehmen vor Vollstreckungsmaßnahmen geschützt ist und auch viele weitere laufenden Kosten nicht bedient werden (dürfen).

Nachricht hinterlassen