Karstadt Insolvenzverfahren aufgehoben

Karstadt-Insolvenz Arcandor Insolvenzplan Insolvenzverwalter GörgNachdem die Beschwerden von insgesamt drei Gläubigern gegen den zuvor bestätigten Insolvenzplan zurück genommen worden sind, hat jetzt das zuständige Insolvenzgericht (Amtsgericht Essen) das Insolvenzverfahren aufgehoben.Aufhebung Insolvenzverfahren Karstadt Insolvenzplan

Die Quote ist – trotz Insolvenzplan (hier werden oft höhere Quoten erzielt) – mager: Die über 40.000 Gläubiger erhalten auf ihre Forderungen lediglich eine Quoten von rund 3 % – mit mehr als 2 Milliarden Euro fallen die Gläubiger insgesamt aus.

Der Verwalter Klaus Hubert Görg selbst hat – wie Welt Online www.welt.de berichtet – eine Vergütung von 25 Millionen Euro beantragt – die Vergütung ist auch bereits vom Insolvenzgericht beschlossen worden.
Damit ist zwar das Insolvenzverfahren mit erheblichen Verlusten der Lieferanten, Vertragspartner und anderen Gläubigern beendet – gerettet ist Karstadt jedoch nicht. Den Lieferanten und Vertragspartnern kann nur geraten werden, sich zukünftig abzusichern.

Nachricht hinterlassen