Insolvenzverfahren Springer & Jacoby eröffnet

Springer & Jacoby, S&J, Springer und Jacoby insolvent Insolvenz InsolvenzverfahrenNachdem am 7. April unmittelbar nach Antragstellung Rechtsanwalt Ingmar Jarchow zum vorläufigen Insolvenzverwalter (mit Sicherungsfuktionen) bestellt wurde, ist inzwischen am 7. Mai das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Insolvenzverwalter Ingmar Jarchow teilte mit, dass bei S&J der Geschäftsbetrieb bereits eingestellt war und die Agentur weder über Personal noch über Geschäftsräume oder Aufträge verfügte, als der Insolvenzantrag gestellt wurde. Auch die Rechte an den Wort- und Bildmarken seien bereits vor über zwei Jahren auf ein anderes Unternehmen übertragen worden.

Üblicherweise werden bei derartigen reinen „Ordnungsverfahren“, bei denen keinerlei oder kaum Insolvenzmasse vorhanden ist – auch nicht für die Vergütung des Verwalters – ein großer Augenmerk auf die sog. insolvenzspezifischen Ansprüche gerichtet: Es wird geprüft, ob die Geschäftsführung die Insolvenz verschleppt hat und nach Insolvenzreife noch die Masse geschmälert worden ist und ob Vermögenswerte – hierzu zählen auch Markenrechte – anfechtbar auf andere Unternehmen übertragen worden sind.

Der Insolvenzverwalter hat eine Quote (für ungesicherte Gläubiger) von unter 5% prognostiziert.

Ein Kommentar to “Insolvenzverfahren Springer & Jacoby eröffnet”

  1. Springer & Jacoby, Insolvenzverfahren Marke S&J, Anfechtung Green Goose | Insolvenz-News und Insolvenzberatung – Rechtsanwalt Insolvenzrecht Hamburg says:

    […] Wie bereits berichtetet, hat der Insolvenzverwalter Ingmar Jarchow zum Zeitpunkt der Insolvenzantragstellung der ehemals kreativsten Werbeagentur S&J nur noch eine Hülle ohne Kern vorgefunden. Der Geschäftsbetrieb war bereits eingestellt und die Agentur verfügte weder über Personal noch über Geschäftsräume oder Aufträge, als der Insolvenzantrag gestellt wurde. Auch die Rechte an den Wort- und Bildmarken waren auf ein anderes Unternehmen übertragen worden: Dieses Markenrecht war vor der Insolvenz an die weitere Gesellschaft des Agenturinhabers Lutz Schaffhausen Green Goose übertragen worden. Der Insolvenzverwalter wurde nun von der Gläubigerversammlung beauftragt  zu prüfen, ob Green Goose eventuell auf Rückübertragung des Markenrechts an S&J verklagt werden kann. Hintergrund ist das vitale Interesse vieler S&J verbundener Werber, diese Marke wieder mit Leben zu füllen. Nach Berichten von HORIZONT.NET sei im vergangenen Jahr die Marke S&J für € 250.000 auf dem Markt angeboten worden – zuletzt war Scholz & Friends interessiert, die Agentur verlor nach Prüfung jedoch jegliches Interesse am Kauf. […]

Nachricht hinterlassen