FACHBEITRÄGE

insolvenzrecht-Insolvenzanwalt-Insolvenz-Rechtsanwalt-Hamburg-Insolvenzberatung

Hier finden Sie Fachbeiträge zu in der Praxis verbreiteten Fragestellungen:

Schuldenbereinigung und Insolvenzverfahren Chancen in der Krise für Unternehmen und Schuldner / Nach 100 Jahren Konkursordnung und sieben Jahren Insolvenzordnung fehlt es in Deutschland noch immer an einer Insolvenzkultur,

Außergerichtliche Schuldenregulierung statt Insolvenz Der Königsweg aus der Schuldenfalle / Wie befreie ich mich erfolgreich von meinen Schulden? Bekanntermaßen bietet die Verbraucherinsolvenz einen Ausweg aus der Schuldenfalle

Liquidation einer GmbH in der wirtschaftlichen Krise als Alternative zum Insolvenzverfahren? Bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten einer Gesellschaft kann möglicherweise eine kontrollierte Liquidation mit Schuldenregulierung gegenüber einem Insolvenzverfahren vorteilhaft

Die optimale Liquidation eines Unternehmens in der Praxis In der Liquidation beenden die Liquidatoren die laufenden Geschäfte der Gesellschaft, erfüllen die (Zahlungs-)Verpflichtungen und ziehen Forderungen ein. Das verbleibende

Geschäftsführerhaftung in der Insolvenz und Insolvenzantragspflicht BGH konkretisiert Zahlungsunfähigkeit und damit Voraussetzung der Antragspflicht / Der Geschäftsführer einer GmbH in der Krise läuft Gefahr, verspätet Insolvenzantrag zu

Gute Nachricht für Geschäftsführer und Vorstände: Auswege aus der Haftungsfalle in der Insolvenz Der BGH befreit Geschäftsführer einer GmbH und Vorstände einer AG aus einer Zwickmühle – keine Haftung für Abführung der Arbeitnehmeranteile bei Insolvenzreife und kein Verschulden,

Selbständige in der Insolvenz Schutz der Altersvorsorge vor dem Zugriff durch den Insolvenzverwalter und Gläubiger / Eine gute Nachricht für Selbständige in der Insolvenz oder Zwangsvollstreckung: Das

Reform der Verbraucherinsolvenz Vereinfachtes Restschuldbefreiungs-Verfahren für mittellose Schuldner / Eine gute Nachricht für mittellose Schuldner: Nachdem das Verbraucherinsolvenzverfahren zunächst erheblich

Wenn der Mieter insolvent wird Kündigung durch den Vermieter nach Lastschriftwiderruf des Treuhänders / Der Mieter hatte trotz Insolvenz stets seine Mieten pünktlich bezahlt: im Lastschriftverfahren und

Franchise und Insolvenz Franchising bietet überdurchschnittliche Chancen für eine erfolgreiche Selbständigkeit. In der Krise werden jedoch auch hier Schwachstellen gnadenlos aufgedeckt. Mögliche Auswege in der Praxis

Gläubigerrechte/Gläubigerstrategie in der Insolvenz des Vertragspartners In der Insolvenz eines Geschäftspartners lassen sich Forderungen oder andere Rechte nur noch schwer durchsetzen – niedrige Quoten und geringe Transparenz prägen immer noch die meisten Insolvenzverfahren. Es gibt jedoch Instrumente, um sich vor erheblichen Einbußen zu schützen

Der Gläubigervergleich in der Insolvenz: ein Weg zur schnellen Restschuldbefreiung Es hat sich noch nicht weit herumgesprochen: Es gibt einen – von der Rechtsprechung befürworteten – Weg, aus dem Insolvenzverfahren frühzeitig “auszusteigen” und (nach Absprache mit dem Insolvenzgericht) eine Restschuldbefreiung vorzeitig erteilt zu bekommen

Risiko Betriebsübergang – der Übergang von Arbeitsverhältnissen Besonders in der Wirtschaftskrise werden Betriebsmittel, Kundenstamm oder andere Betriebsbestandteile aus Insolvenzverfahren heraus im Wege eines sog.  „Asset Deal“ oft günstig erworben. Hier lauern erhebliche Risiken, dass ungewollt auch alle Arbeitsverhältnisse des bisherigen Betriebs kraft Gesetzes (§ 613a BGB) auf das erwerbende Unternehmen übergehen