Gläubigervergleiche mit Inkasso-Büros…

Wenn eine Privatinsolvenz droht, weil etwa eine Selbständigkeit gescheitert ist, lohnt es sich nach meiner Erfahrung, ein Konzept zur außergerichtlichen Regulierung der Schulden zu erarbeiten. Die Insolvenzvermeidung lohnt sich sowohl für Schuldner als auch für die betroffenen Gläubiger, denn Insolvenzverfahren führen nach meiner Erfahrung und nach der Statistik in der Regel zu Quoten von läppischen 0-4% – also meist zu einem wirtschaftlichen Totalverlust.
Drittmittel können – soweit hier aus der Familie oder aus dem Freundeskreis Unterstützung angeboten werden kann – als Investition zur Schuldenregulierung eingesetzt werden. Das Ergebnis – eine Quote, die weit über den durchschnittlichen 0-4% eines Insolvenzverfahrens liegt – überzeugt idR die Gläubiger. In manchen Fällen jedoch erlebe ich – vor allem bei Inkasso-Büros – dass es langer Überzeugungsarbeit bedarf, um die wirtschaftliche Situation und das Insolvenzszenario und die Vorteile einer Insolvenzvermeidung darzustellen.

In jüngster Zeit stelle ich jedoch fest, dass sich auch Inkasso-Sachbearbeiter in ausführlichen Gesprächen und durch transparente Darstellung der Alternativen überzeugen und wirklich wirtschaftlich vernünftige Ergebnisse erzielen lassen. Manchmal liegt es auch schlicht an dem „zuständigen“ Sachbearbeiter, wie ich gerade wieder erlebt habe: nach Kontaktaufnahme mit einem anderen, kompetenteren Sachbearbeiter und entsprechender Berücksichtigung der wirtschaftlichen Zweckmäßigkeit, war die Blockade durchbrochen. Ich hatte mit dem betroffenen Klienten schon über die konkreten Wege einer Privatinsolvenz gesprochen, als mein Regulierungskonzept doch noch angenommen wurde; zum Vorteil aller Beteiligten – auch der betroffenen Gläubigerin, einer Bank…

Wenn Sie Fragen bei einer drohenden Privatinsolvenz oder zu den Möglichkeiten eines Gläubigervergleichs zur Vermeidung eines Insolvenzverfahrens haben, können Sie gerne für ergänzende Informationen Kontakt aufnehmen.

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kontaktanfragen?

2 Kommentare to “Gläubigervergleiche mit Inkasso-Büros…”

  1. Juergen Sch. says:

    Ich habe gleich mit mehreren Inkasso-Firmen zu tun: Bad Homburger Inkasso, Real Solution und EOS Deutscher Inkasso-Dienst.
    Haben Sie auch mit diesen Inkassounternehmen schon zu tun gehabt/Erfahrung?

    Ich habe insgesamt 5 Gläubiger mit Schulden in Höhe von über Euro 100.000. Sehen Sie überhaupt eine realistische Chance, hier einen Gläubigervergleich also eine Schuldenregulierung mit allen hinzubekommen? Dann würd ich das gerne über ihr Büro machen und so versuchen, eine Insolvenz zu vermeiden (die kann man ja notfalls immer noch machen, falls die Gläubiger nicht mitspielen oder?) Das gute ist, ich habe jetzt aus der Familie für einen Neustart ein Angebot / Drittmittel, könnte also mit Euro 20.000 anbieten und damit vielleicht ca Euro 120.000 Schulden insgesamt loswerden.

  2. Oliver Gothe-Syren, Rechtsanwalt (Wirtschaftsrecht & Insolvenzrecht), InsolvenzAnwalt - Schuldnerberatung Hamburg says:

    Ich habe mit allen mir bekannten Inkasso-Firmen schon Verhandlungen geführt und habe dort jeweils verschiedene Ansprechpartner.

    Durch die Bank weg führe ich vernünftige Gespräche und es ist deutlich, dass man dort – weil Privatinsolvenzen/Verbraucherinsolvenzen so schlecht ausgehen – mein Engagement eines Schuldenregulierungs-Plans oder eines Gläubigervergleichs oder sogar InsolvenzPlan positiv gegenüber steht. Je nach Situation erreiche ich oft Quoten von Reduzierung auf 10 – 40%, da in Insolvenzverfahren (das begutachte ich und gehe das mit den Gläubigern durch) oft Quoten von 0-10 % erreicht werden.

Nachricht hinterlassen